Kalmia Angustifolia [23/2012]

Die Blüte der Moorrose , Kalmia Angustifolia. Es ist eine der wenigen Stellen in ganz Kontinentaleuropa, wo man diese Pflanze findet und die einen rötlichen Schimmer über das Moor in der Region Hannover legt. Man nimmt an, daß sie bereits 1834 dort von Naturfreunden dort angesiedelt wird, von Hermann Löns wird sie 1898 wiederentdeckt. Die Heimat ist Kanada, der Name geht auf den schwedischen Botaniker Pehr Kalm zurück.

Im Moor zur Kalmia-Blüte.

Naturfreunde besuchen Moorrose

Schon seit Kindertagen geht es Ende Mai/Anfang Juni ins Moor. Auf schmalen Pfaden gelangt man zu die wenigen Flächen, auf denen die Moorrose blüht. Obwohl viel von Naturschutz geredet wird, werden leider immer neue und breitere Wege ins Moor geschlagen. Das früher massenweise auftretende Wollgras ist nur noch vereinzelt zu sehen, Sonnentau oder Kreuzottern beim letzten Besuch gar nicht.

Das Bild ist im Hochformat, zeigt so mit Moorrose und Besuchern das Biotop — ausnahmsweise keine Makroaufnahme einer Blüte. Entsprechend unterstützt das 10-mm-Superweitwinkel (16 mm KB) den räumlichen Eindruck, wobei Blende 10 für ausreichend Schärfentiefe sorgt (1/125 s, ISO 400 / 27 DIN). Man kann sowohl im Vordergrund die Blüten gut erkennen, gewinnt aber auch einen Eindruck des gesamten Areals.

Related Posts :

  • Es ist fast schon eine Tradition geworden, daß Fotofreund Uli und ich Anfang Juni ins Moor wandern um die Moorrose (Kalmia Angustifolia) zu fotografier ...
  • Wenn Uli und ich am Vatertag losziehen, haben wir keinen Bollerwagen dabei, der würde auf unserer Tour ganz schön rumpeln. Wir schleppen stattdessen sc ...
  • Es ist Herbst , die letzten Blätter halten sich aber bis Anfang Dezember. Ich liebe den Kontrast von hell und dunkel, aber auch von schwarz zu farbig/g ...

Leave a Reply