Selbstportrait [2020|40] #corona

Wenn man dem Stubenarrest etwas Positives abgewinnen möchte, dann ist es die Zeit und Muße zum fotografischen Experimentieren. Nach dem Alchemisten und einem biometrischen Paßfoto möchte ich heute ein berufungsbezogenes Selbstportrait machen. Die Idee dazu schwirrt mir schon seit ein paar Tagen im Kopf herum und hat etwas mit meinem 7oom-Logo zu tun.

Thorsten LuhmThorsten Luhm Fotojournalist

Thorsten hat den Durchblick.

Diesmal bin ich faul und verwende statt Blitzgeräten nur die Videoleuchten, die sowieso noch herumstehen. Zuerst beide, dann nur noch die rechte. Im Hintergrund hänge ich ein schwarzes Tuch auf (Kinovorhang, den ich sonst immer zum Lightpainten dabei habe). Die Kamera steht mit dem 85er (KB) und Fernauslöser auf dem Stativ in etwa 2,5 m Entfernung. So habe ich später wenig “crop”, muß aber bei der Aufnahme darauf achten, daß ich mich ordentlich positioniere: Wenn ich ganz gerade von vorne ins Objektiv schaue, sehe ich den mittleren Fokuspunkt im “Gegenlicht” als Orientierungspunkt.

Continue reading “Selbstportrait [2020|40] #corona”

Zentralsilo am Lindener Hafen [2020|39] #corona

Nicht ganz so unendlich wie die der Wasserstadt ist die Geschichte des Zentralsilos am Lindener Hafen. Ich kenne ihn lange als “lost place” und habe dort manche Fotosession erlebt. “Eigentlich” sollte dort auch mal ein Lightpainting stattfinden…

Zentralsilo am Lindener Hafen (Hannover).

Zentralsilo am Lindener Hafen (Hannover).

Aber lange Sommertage und Einschränkungen wg. #corona haben es verzögert — und plötzlich steht ein Bauzaun drumherum. Kommste ein paar Tage später vorbei, ist sogar schon das halbe Gebäude weg. Jetzt geht es Schlag auf Schlag.

Continue reading “Zentralsilo am Lindener Hafen [2020|39] #corona”

Biometrisches Paßfoto selbst erstellen. [Workshop]

Man glaubt es kaum, anders als landläufig angenommen, gibt es keine Pflicht einen (Personal-) Ausweis mitzuführen. Es gibt lediglich eine Pflicht einen Personalausweis zu besitzen… So muß man alle Jahre zum Amt dackeln — das sich jetzt euphemistisch „Bürgerbüro“ nennt — und dort einen neuen beantragen, macht rund 30 Euro!

Biomtrisches Paßfoto selbst anfertigen.

Biomtrisches Paßfoto selbst anfertigen.

Prinzipiell kommen dazu noch die Kosten für ein biometrisches Paßbild sowie der Aufwand überhaupt erstmal zum Fotografen zu gehen. Dank ausgereifter Digitaltechnik kann man dies inzwischen in guter Qualität „nebenbei“ selbst erledigen.

Continue reading “Biometrisches Paßfoto selbst erstellen. [Workshop]”

Conti Wasserstadt — die unendliche Geschichte [2020|37] #corona

Continental Wasserstadt, das ist in Hannover eine ebenso unendliche Geschichte wie der BER oder die Villa Nordstern. Als ich 2013 das erste Mal davon höre und mit einem Kollegen über das frei zugängliche Gelände laufe, ist das Werk schon 13 Jahre geschlossen. Wie so oft lautet die “Vision”, das traditionsreiche Gelände zu einem tollen Wohngebiet umzugestalten…

2020 Conti Wasserstadt -- die alten Werksgebäude

Conti Wasserstadt — die alten Werksgebäude.

Zwanzig Jahre später sind die noch verbliebenen Gebäude weitgehend verfallen, zwischenzeitlich wurde eine weitere alte Halle abgerissen. Lediglich der “Turm” (der ja ein halbierter Schornstein ist) wurde ein wenig aufgehübscht. Eifrig gewerkelt wird lediglich auf den großen unbebauten Flächen nebenan (Einzug ab Herbst 2022…).

Continue reading “Conti Wasserstadt — die unendliche Geschichte [2020|37] #corona”

Streetfotowalk Hannover [2020|35] #corona

Herbstanfang.Wegen Covid 19 habe ich den Eindruck, daß der Sommer gar nicht so richtig stattgefunden hat. Fast alle gemeinsamen Draußenaktivitäten sind ausgefallen oder waren stark eingeschränkt. Und bald kommt “die dunkle Jahreszeit”. Anlaß für mich, runter vom Sofa und einen sonnigen Spätsommertag für einen Streetfotowalk durch Hannovers Innenstadt zu machen (dabei einige Locations zu checken und für Junior eine Entschädigung für vereitelte Sommerferien abzuholen).

Streetfotowalk durch Hannovers Mitte. (Quelle: Lightroom-Kartenansicht/Google Maps)

Streetfotowalk durch Hannovers Mitte.
(Quelle: Lightroom-Kartenansicht/Google Maps)

Alle haben Smartfons, weil sie ja immer erreichbar sein müssen/wollen — trotzdem ist sooo spontan niemand erreichbar, der mitkommen möchte… Ich setzte mir deshalb konkrete Ziele:

  1. es geht um Streetfotografie, also das Leben auf der Straße bzw. alltägliche Ansichten
  2. ich verwende ausschließlich meine Lumix-MFT mit der Festbrennweite 14 mm (entspr. 28 mm KB)
  3. es wird von jedem Motiv nur ein Foto gemacht, möglichst in ungewohnter Perspektive

Continue reading “Streetfotowalk Hannover [2020|35] #corona”

Dachbodenfunde [2020|30] #corona

So sehr Covid 19 uns nervt, zumindest bei mir werden deshalb viele aufgeschobene Projekte abgearbeitet. Neben einigen Youtube-Videos zählt dazu das Entrümpeln des Dachbodens, wo zum Teil noch unausgepackte Umzugskartons stehen. Da gilt die Regel, wenn man es die vergangenen zehn Jahre nicht gebraucht hat, kann es wohl nicht so wichtig sein. Allerdings wirken die Kistchen auch wie Wundertüten und verführen zum Stöbern: Ist das Kunst oder kann das weg?

Ilford HP5 Tetenal Neofin rot Atari Taschenrechner Microsoft Maus

Dachbodenfunde: Ilford HP5, Tetenal Neofin, Atari Taschenrechner und Microsoft Mouse.

Bevor wir etwas wegwerfen, machen wir eine Kopie davon, in diesem Falle ein Foto. Obwohl an vielen Dachbodenfunden Erinnerungen und Anekdötchen hängen, wandert das meiste davon anschließend ins Recycling. Wir sehen es in einschlägigen Sendungen: Selbst 100 Jahre alte gut erhaltene Fundstücke bringen selten Reichtümer. Hohe Preise basieren meist auf ideellen Werten — und können dementsprechend schnell verfallen. Das lohnt m. E. den Aufwand nicht, den Kram noch weiter zu lagern (oder schnell ein Angebot machen).

Continue reading “Dachbodenfunde [2020|30] #corona”

Ihme-Zentrum 2020 [2020|25] #corona

Wenn mich Leute ärgern, mache ich einen Fotowalk. Danach geht es mir nicht nur deutlich besser, sondern ich habe anschließend oft auch ein paar tolle Fotos. Und wenn ich Glück habe, reicht ein Anruf bei Freund Holger, der mich gern begleitet und Hannover-intern manche Info geben kann. Diesmal sind wir im Ihme-Zentrum unterwegs, jenem berühmt-berüchtigten Wohnkomplex in Hannover (Linden Mitte).

Ihmeplatz 4

Ihmeplatz 4

Es ist in den 70er des vergangenen Jahrhunderts gar keine so schlechte Idee, Wohnen, Arbeiten und Einkaufen in einem großen Gebilde zu vereinen. Aber leider ist der Komplex zwischen die Fronten von Politik und Spekulanten geraten, so daß es seit Jahren leider wie ein “lost place” wirkt.

Continue reading “Ihme-Zentrum 2020 [2020|25] #corona”

Lightpainting am Maschsee [2020|21] #corona

Es gibt ja gelegentlich die Situation, daß man nach einer Fotoaktion nach Hause kommt — und dann die Bilder auf dem Bildschirm nicht so toll aussehen, wie man es sich vor Ort erhofft hatte. Beim Lightpainting ergeht es mir oft andersherum: Ich bin immer wieder positiv überrascht und habe selten zuvor beim ersten Sichten in Lightroom so viele 4-Sterne-Bewertungen für das unbearbeitete Bild vergeben.

Lightpainting

Lightpainting am Maschsee|Hannover.

Continue reading “Lightpainting am Maschsee [2020|21] #corona”

ATRA in Braunschweig [vor 10 Jahren]

Vor zehn Jahren folge ich einer Einladung nach Braunschweig zur DLR. Man stellt dort einen zum Forschungsflugzeug ATRA (Advanced Technology Research Aircraft) umgebauten Airbus A320 vor.

ATRA (Advanced Technology Research Aircraft)

ATRA (Advanced Technology Research Aircraft) in Braunschweig.

Ob neben den Vorträgen auch eine Ehrenrunde über Braunschweig geplant ist, weiß ich leider nicht. Bevor es soweit kommt, wirft der Vulkan mit dem unaussprechlichen Namen “Eyjafjallajökull” alle Planung in Sachen Flugverkehr in Europa über den Haufen.

Continue reading “ATRA in Braunschweig [vor 10 Jahren]”

Lightpainting — der Boden ist Lava [2020|07]

Mein Sohn hat sich beschwert, daß ich Lightpainting immer nur mit den “üblichen Verdächtigen” mache. Also nutzen wir die dunkle Jahreszeit für eine eigene Session — Übung genug habe ich ja.

Erste Schritte auf dem Spielplatz...

Erste Schritte auf dem Spielplatz…

Damit es nicht zu kompliziert wird, gehen wir auf den Spielplatz nebenan. Das könnte eine tolle Location sein, aber durch viele beleuchtete Fenster und ein blödes Kellerlicht im Hintergrund paßt es nicht wirklich. Aber für erste Übungen reicht es. Ivo bevorzugt mein selbstgebasteltes “Lichtschwert” aus Leuchtdioden und Kabelkanal. Wichtig ist, dem (kleinen) Künstler zu vermitteln, daß man nicht nur auf einer Stelle malen sollte. Und der Fotograf verzichtet auf komplizierte Regieanweisungen, sondern läßt die Kamera “mitlaufen”.

Continue reading “Lightpainting — der Boden ist Lava [2020|07]”

Malen mit Licht [2019]*

Ist es wirklich schon Herbst oder doch noch Spätsommer? Mitte Oktober ist es mit Temperaturen bis 22 Grad ungewöhnlich mild, gleichzeitig wird es aber relativ früh dunkel. Und es regnet heute nicht. Genau die richtige Zeit für Lightpainting!

Herzblut

Herzblut

Nachdem mich Anna  schon mehrfach auf das Thema angesprochen hat, geht es heute endlich los. Da die Arbeit vor der Kamera bei diesem Sujet mindestens genauso wichtig ist, wie die hinter der Kamera, geht das nicht “nebenbei”. Man muß sich vorbereiten und wir teilen uns die Aufgaben.

Continue reading “Malen mit Licht [2019]*”

Zuckerfabrik [vor 10 Jahren]

Vor rund zwanzig Jahren muß in Lehrte “sugar town” die Zuckerfabrik muß aus wirtschaftlichen Gründen und als angeblicher Störfaktor weichen. Nach dem Abriß werden ein Einkaufszentrum und eine Stadtparkerweiterung zügig gebaut. Der restliche Rübenhof, wo während der Kampagne Rüben angeliefert, gewaschen und gelagert werden, bleibt lange Zeit unbebaut. Mein Foto von Oktober 2009 zeigt schön das Ensemble aus altem Elektrizitätswerk (inzwischen Stadtwerke-Verwaltung), Wasserturm und Zuckersilo.

Lehrter Wasserturm im Oktober 2009

Lehrter Wasserturm im Oktober 2009.

Zwei Jahre später geht’s mit dem Bau des Baumarktes los. Ob täglicher Liefer- und Kundenverkehr weniger stören und mehr Geld bringen sei dahingestellt… Immerhin muß das Pflaster des Kreisels regelmäßig erneuert werden und ein familiengeführter Baumarkt schließt nach einem Selbstmord.

Continue reading “Zuckerfabrik [vor 10 Jahren]”