Väterchen Frost [2019|03]

Immer, wenn Weihnachten nicht “weiß” ist, weise ich darauf hin, daß statistisch gesehen der Februar der schneereichste Monat des Jahres ist. Schnee gibt’s zwar nicht, aber seit Tagen Temperaturen konstant um den Nullpunkt.

2019-01-21-Väterchen Frost

Altweibersommer-Feeling im Winter

Es hat etwas von Altweibersommer, wenn man frühmorgens überall solche Spinnweben entdeckt, die durch den Frost wie mit einer Zuckerkruste überzogen sind. Ob es im Februar zu einem Schneefoto reicht? Mein schönstes Winter(schnee)bild mache ich übrigens Ende März ’13 von meinem Baum der Jahreszeiten.

Continue reading “Väterchen Frost [2019|03]”

Eigentlich müßte der Rasen gemäht werden [2019|01]

Ich sitze gemütlich auf der Terrasse an einer windgeschützten Ecke, genieße ein paar schüchterne Sonnenstrahlen und denke bei mir, eigentlich müßte der Rasen ja mal wieder gemäht werden… Ups, es ist ja Neujahr, Winter, Rasenmäher eingemottet — ob das nach der Gemeindeordnung überhaupt gestattet ist?

Muß Rasengemäht werden?

Muß Rasengemäht werden?

Es ist übrigens das Gras, welches ich noch im September/Oktober ausgesät habe (weil die Packung rumstand). Die verhältnismäßig milden Temperaturen in Kombination mit recht viel Regen scheinen dem Wachstum nach dem heißen Sommer gut zu bekommen. Schnappschuß, bevor wieder Schauer und Windböen die Regie übernehmen. Vom unteren Bildrand greift eine Hand ins Leere… — Lumix 12 mm (24 mm KB) 1/125 s bei Blende 3,5 und ISO 250).

2. Advent — Winterlandschaft 2. Versuch [2017|49]

Vergangenes Wochenende (1. Advent) gibt es versuchsweise den ersten Schnee, doch schon nach ein paar Stunden ist davon nichts mehr zu sehen.

Schneelandschaft mit Wasserturm.

Schneelandschaft mit Wasserturm.

Heute, am 2. Advent, wagt der Winter einen zweiten Versuch. Diesmal beginnt es erst am späten Nachmittag zu schneien. Ich mache am frühen Abend einen Schnappschuß aus meinem Dachfenster in Richtung Wasserturm. Die Weihnachtsbeleuchtung setzt im weißen Teppich kleine Akzente.

Continue reading “2. Advent — Winterlandschaft 2. Versuch [2017|49]”

Baum der Jahreszeiten — oder: aus 700 mach’ 4.

Erst ist es einfach nur ein Baum, der frei auf einer Wiese steht und deshalb eine schöne organische Form herausbildet. Und dann komme ich nach dem sonntäglichen Besuch bei den Eltern bei einem Verdauungsspaziergang immer öfter daran vorbei.

Der Baum der Jahreszeiten.

Der Baum der Jahreszeiten.

Es entwickelt sich eine Idee…

Continue reading “Baum der Jahreszeiten — oder: aus 700 mach’ 4.”

Schneeflockenkometen [2017|01]

Träume zerplatzen manchmal wie Seifenblasen — aber wir haben ein Mittel dagegen: Die Seifenlösung etwas kühlen und die zerbrechlichen Kugeln in der frostigen Nacht vorsichtig auf die Terrasse segeln lassen. Je nach Timing bleiben sie zum Teil minutenlang erhalten.

Seifenblase

Seifenblasen müssen nicht gleich zerplatzen…

So kann man sie wunderbar mit einer LED-Taschenlampe illuminieren (bloß nicht draufblitzen) und fotografieren.

Continue reading “Schneeflockenkometen [2017|01]”

Brief zum 2. Advent [2016|48]

Heute ist der 2. Advent und ich steh’ im Wald. Dort gibt es einen Briefkasten, der regelrecht auf Besucher wartet — denn es ist ein alter Geocache.

Briefkasten im Wald

Briefkasten im Wald

Leider wurde er aufgegeben und ist auch auf den mir bekannten Plattformen nicht mehr archiviert, so daß sich keine Details dazu finden lassen. Lediglich Wespen hatten ihn zeitweise als Quartier benutzt…

Continue reading “Brief zum 2. Advent [2016|48]”

Grauer November [2016|46]

Manchmal ergibt es sich zufällig, manchmal steuere ich gezielt ein Fotomotiv mehrfach an. Diesmal ist es eine Landstraße, die stellenweise Alleecharakter hat.

Grauer November

Grauer November

Vor etwa einem Monat fotografiere ich sie im Herbstkleid, jetzt — nach einem Schneeschauer und ersten Nachtfrösten — hat sich das Bild gewandelt: Es sind nur wenige Blätter vorhanden.

Continue reading “Grauer November [2016|46]”

Eiswasser [2016|04]

So schnell wie der Winter gekommen ist, verdrückt er sich wieder: Innerhalb von einem Tag ist fast der gesamte Schnee wieder verschwunden, die Temperatur wieder deutlich im einstelligen Plus. Lediglich in einem kleinen Entwässerungsgraben findet sich noch ein wenig Eis, das wie milchiges Gletscherwasser wirkt.

Eisgraben.

Eiswasser.

Doch statistisch gesehen ist der Februar ja der schneereichste Monat…

Continue reading “Eiswasser [2016|04]”

Heimleuchten [2016|03]

Vor ein paar Tagen bin ich schon früh morgens unterwegs, um die klare Sicht für ein paar außergewöhnliche Winterbilder zu nutzen. Am Abend habe ich aber ebenso eine Kamera dabei…

Die Beleuchtung sorgt für eine spezielle Abendstimmung.

Die Beleuchtung sorgt für eine spezielle Abendstimmung.

Diesmal die Lumix GM1 mein kleiner Begleiter, der sich noch bewähren muß: Während meine Sony WX220 sich zwar hervorragend eignet, um meinen Junior bei seinen ersten Gehversuchen zu filmen, liefert sie wie alle Schnappschußkameras bei schwierigen Lichtverhältnissen leider eine miserable Qualität.

Continue reading “Heimleuchten [2016|03]”

Schneetreiben [2016|01]

Mit Schnee hat nach dem extrem milden Dezember 2015 wohl kaum noch einer gerechnet — obwohl ich jedes Jahr darauf hinweise, daß statistisch gesehen, der Februar der schneereichste Monat ist.

Am verschneiten ersten Wochenende wird die A2 zu einem langen Stau.

Am verschneiten ersten Wochenende wird die A2 zu 50 km Stau.

Besonders die A2 hat es erwischt, von rund 50 km Stau ist im Bereich Braunschweig-Hannover die Rede. Die graue Winterstimmung kommt dabei nicht nur vom leichten Schneefall und der dunklen Fahrbahn. Das Foto zeigt auch, wie langweilig farblos die Autofarben geworden sind. Schau dir mal ein Bild aus dem Siebzigern an…

Continue reading “Schneetreiben [2016|01]”

Ich glaub ich steh’ im Wald [13/2013]

Der Winter dieser Saison ist meist nichts Halbes und nichts Ganzes. Meist ist es einfach nur ungemütlich naß-kalt und es gibt nur wenig Schnee ohne tragfähigen Untergrund, z. B. für Skilanglauf. Diese spezielle Wetterlage hat aber manchmal auch Vorteile: Der nasse Schnee klebt prima an den Bäumen und zeichnet sogar senkrechten Stämme mit weißem Strich nach. Und wenn dann auch noch die Sonne hervorblinzelt, bekommt man eine schöne Winterlandschaft vor die Linse.

Ich glaub ich steh' im Wald.

Ich glaub’ ich steh’ im Wald.

Diesen “Effekt” nutze ich bereits bei meinem Frühlingsfoto, so daß mein Baum der Jahreszeiten nicht zu einem schwarzen Gestell auf weißem Grund wird, sondern wunderbar plastisch erscheint.

Continue reading “Ich glaub ich steh’ im Wald [13/2013]”