Die Fliege machen [2016|31]

Fliegen — wenn man einen Moment Mal vergißt, wie nervig diese Viecher sein können — sind sie doch ein lohnendes Fotomotiv.

Das 90 mm Tamron SP begeistert.

Das 90 mm Tamron SP begeistert.

Dabei ist es sogar nur ein Schnappschuß von meinem sonntäglichen Spaziergang: Freihandaufnahme und ohne eine Vorbereitung.

Continue reading Die Fliege machen [2016|31]

Sonnentau [2013/33]

Wenn man sich mit Makrofotografie befaßt, findet man die interessantesten Motive in der Natur. Am besten dort, wo sich wenige Leute aufhalten, wie beispielsweise in Moorgebieten, wo ich im Sommer schon die Moorrose fotografiere.

Sonnentau

Sonnentau.

Wieder bin ich mit Ulrich unterwegs, der diesmal allerdings weniger bepackt ist und sein Makroobjektiv gut im Griff hat. Ich verwende diverse Objektive mit Zwischenring. Obwohl mein Vergleichtest im Sommer zeigt, daß man damit sehr gute Ergebnisse erzielen kann, zeigt sich ein Nachteil bei der Arbeit vor Ort (on location): Wenn man nicht durchgängig von unendlich (oder zumindest einer größeren Entfernung) fokussieren kann, ist es sehr schwierig ein scharfes Bild mit dem gewünschten Bildausschnitt in Einklang zu bringen, zumal man auf morastigem Boden kaum ein Stativ verwenden kann…

Continue reading Sonnentau [2013/33]

Hallo, Kumpels… [2013/31]

Eigentlich müßte ich diese Woche ja etwas mit Hagelkörnern machen, nachdem ein Gewittersturm in der Region gewütet hat. Doch die Hagelkörner erscheinen auf meinen Belegbildern fast nur als weiße Punkte und zertrümmerte Dächer sind als Fotoprojekt auch nicht so toll.

Feuerwanze

Feuerwanze

Da ich gerade auf dem Makrotrip bin (hast du schon mein kostenloses E-Book), widme ich mich dieser Woche einem eher ungebetenen Sommergast: die Feuerwanze aka Pyrrhocoris apterus.

Continue reading Hallo, Kumpels… [2013/31]

Es war einmal… Olympia SF [2013/30]

Es war einmal, vor gar nicht allzu langer Zeit, da schreibt man Briefe von Hand. Und wer auf ein sauberes Schriftbild besonderen Wert legt oder als Journalist der schreibenden Zunft angehört, hat sogar eine Schreibmaschine zu Hause — wobei dann sehr zum Leidwesen meines Vaters gelegentlich ein Nachbar ehrfürchtig anfragt, ob er sich diese einmal leihen dürfe, wenn ein Brief ans Amt geschrieben werden müsse. Ja, so ein mechanisches Wunderwerk kann durch unsachgemäße Bedienung schnell ruiniert werden.

Typenhebel einer Olympia Schreibmaschine.

Typenhebel einer Olympia Schreibmaschine.

Das Foto entsteht im Rahmen meiner Makroversuchsreihe, bei der ich unterschiedliche Objekte unter die Lupe nehme. Es handelt sich um das Modell “SF” von Olympia, hergestellt in Wilhelmshaven, seit 1958 in Familienbesitz und noch immer voll funktionsfähig. Sogar die Gebrauchsanleitung und ein Kontrollbericht mit komplettem Schriftbild sind vorhanden. Als Reiseschreibmaschine — also Vorläufer des Notebooks — ist sie besonders handlich, verzichtet sogar auf ein paar Tasten: statt der Ziffer “1” kann man ja auch das kleine L “l” nehmen und für die Null je nach Geschmack “o” oder “O” (erst im Computerzeitalter spielt die Unterscheidung wirklich eine Rolle).

Continue reading Es war einmal… Olympia SF [2013/30]

Kleine Spinne ganz groß [23/2013]

Gerade mit dem Frühjahr entdecke ich mein Interesse für Makrofotografie neu. Da ich einerseits von der Abbildungsqualität meines 35-mm-Objektivs begeistert bin — obwohl es nun wirklich kein typisches Makroobjektiv ist — und ich mir andererseits einen Satz Zwischenringe zugelegt habe, habe ich es diese Woche auf allerlei Krabbelzeugs abgesehen.

Kürbisspinne

Kürbisspinne

Auf dem Weg zu “meinem” Baum (du weißt schon…) entdecke ich buchstäblich im Vorbeigehen in den Gräsern am Wegesrand eine winzige Spinne mit leuchtend gelb-grünen Hinterleib.

Continue reading Kleine Spinne ganz groß [23/2013]