Selbstportrait [2020|40] #corona

Wenn man dem Stubenarrest etwas Positives abgewinnen möchte, dann ist es die Zeit und Muße zum fotografischen Experimentieren. Nach dem Alchemisten und einem biometrischen Paßfoto möchte ich heute ein berufungsbezogenes Selbstportrait machen. Die Idee dazu schwirrt mir schon seit ein paar Tagen im Kopf herum und hat etwas mit meinem 7oom-Logo zu tun.

Thorsten LuhmThorsten Luhm Fotojournalist

Thorsten hat den Durchblick.

Diesmal bin ich faul und verwende statt Blitzgeräten nur die Videoleuchten, die sowieso noch herumstehen. Zuerst beide, dann nur noch die rechte. Im Hintergrund hänge ich ein schwarzes Tuch auf (Kinovorhang, den ich sonst immer zum Lightpainten dabei habe). Die Kamera steht mit dem 85er (KB) und Fernauslöser auf dem Stativ in etwa 2,5 m Entfernung. So habe ich später wenig “crop”, muß aber bei der Aufnahme darauf achten, daß ich mich ordentlich positioniere: Wenn ich ganz gerade von vorne ins Objektiv schaue, sehe ich den mittleren Fokuspunkt im “Gegenlicht” als Orientierungspunkt.

Continue reading “Selbstportrait [2020|40] #corona”

Biometrisches Paßfoto selbst erstellen. [Workshop]

Man glaubt es kaum, anders als landläufig angenommen, gibt es keine Pflicht einen (Personal-) Ausweis mitzuführen. Es gibt lediglich eine Pflicht einen Personalausweis zu besitzen… So muß man alle Jahre zum Amt dackeln — das sich jetzt euphemistisch „Bürgerbüro“ nennt — und dort einen neuen beantragen, macht rund 30 Euro!

Biomtrisches Paßfoto selbst anfertigen.

Biomtrisches Paßfoto selbst anfertigen.

Prinzipiell kommen dazu noch die Kosten für ein biometrisches Paßbild sowie der Aufwand überhaupt erstmal zum Fotografen zu gehen. Dank ausgereifter Digitaltechnik kann man dies inzwischen in guter Qualität „nebenbei“ selbst erledigen.

Continue reading “Biometrisches Paßfoto selbst erstellen. [Workshop]”

Leben in der Dystopie? [2020|32] #corona

Eigentlich möchte ich auf der Rückfahrt von einem Treffen den aufgehenden Vollmond fotografieren. Zum Glück habe ich ein Stativ im Kofferraum liegen und an der Kamera eine L-Bracket für alle Fälle Aber bis ich eine passende Position finde… Außerdem werde ich mit MFT nicht warm. Was ich mit meiner dSLR in nullkommanix mit einer manuellen Belichtungsreihe löse, fummelt mir ständig eine Automatik auch bei “M” dazwischen. Sicherlich kann man das in den Tiefen des Menüs irgendwie umstellen — aber nicht, wenn du nachts auf einem Acker stehst.

Kraftwerk bei Nacht

Kraftwerk bei Nacht.

Raus kommen 60 Sekunden bei Blende 5,6 zwar deutlich zuviel für den Mond, aber prima für die Landschaft, Kraftwerk und Windräder von “neulich” aus einer anderen Perspektive.

Continue reading “Leben in der Dystopie? [2020|32] #corona”

Kraftwerk Stöcken [vor 10 Jahren]

Wie du vielleicht schon bemerkt hast, tauchen hier vermehrt Bilder mit dem Hinweis “vor 10 Jahren” auf. Das verdanken wir einerseits meiner konsequenten Archivierung und Verschlagwortung sowie andererseits dem #Corona-bedingten Stubenarrest. So durchstöbere ich mein Archiv nach interessanten Ereignissen.

Kraftwerk Stöcken

Kraftwerk Stöcken.

Vor zehn Jahren ist die Fototechnik HDR (oder DRI ) der “heiße Scheiß”. Wir treffen uns Mitte Juni 2010 am Mittellandkanal, um mit ein paar Nachtaufnahmen die Grundlagen zu schaffen. Ziel ist das Kraftwerk Stöcken.

Continue reading “Kraftwerk Stöcken [vor 10 Jahren]”

Lightpainting am Maschsee [2020|21] #corona

Es gibt ja gelegentlich die Situation, daß man nach einer Fotoaktion nach Hause kommt — und dann die Bilder auf dem Bildschirm nicht so toll aussehen, wie man es sich vor Ort erhofft hatte. Beim Lightpainting ergeht es mir oft andersherum: Ich bin immer wieder positiv überrascht und habe selten zuvor beim ersten Sichten in Lightroom so viele 4-Sterne-Bewertungen für das unbearbeitete Bild vergeben.

Lightpainting

Lightpainting am Maschsee|Hannover.

Continue reading “Lightpainting am Maschsee [2020|21] #corona”

Parkschlößchen [vor 10 Jahren]

Bei Panorama-Foto denken viele Nutzer an weitläufige Landschaftsaufnahmen. Du kannst diese Technik aber auch gut als Weitwinkel-Ersatz verwenden. Da Software das zu Grunde liegende Stitching (“Zusammenflicken”) inzwischen ganz gut im Griff hat, muß diese Technik nicht in der Kamera eingebaut sein. Im Gegenteil, externe Software ist da oft leistungsfähiger und profitiert vom technischen Fortschritt.

Das Parkschlößchen wird renoviert

Das Parkschlößchen wird renoviert (2009).

So entsteht das Foto eines alten Ausflugslokals aus 19 Teilaufnahmen, die ich vor rund zehn Jahren mit meiner Canon Powershot G7 mache. Eine hochwertige Kompaktkamera, die allerdings nur ein schwaches Zoom ab ca. 35 mm KB bietet (7,4 mm Brennweite x 4,9 Crop-Faktor, heute kann ich auf echte 14 mm KB zurückgreifen). Ich mache damals diese Aufnahmen “auf Vorrat”, weil 2009 die Software noch hakelig arbeitet, aber 2019 steht sie sogar in Lightroom zur Verfügung (ab LR 5).

Continue reading “Parkschlößchen [vor 10 Jahren]”

Baum der Jahreszeiten ][

Mein Baum der Jahreszeiten ist ein Langzeitprojekt bei dem ich über mehrere Jahre einen wunderbaren freistehenden Baum fotografiere. Dabei sind nicht nur die Einzelbilder sehr schön, sondern ich möchte auch den Verlauf fotografisch umsetzen.

Baum der Jahreszeiten in einem Bild.

Die Jahreszeiten in einem Bild.

Im Beitrag “Aus 700 mach’ 4” erläutere ich, wie ich aus der Flut der Bilder die geeigneten auswähle und daraus eine Jahresübersicht mache. Jetzt möchte ich das Bild weiter verdichten und baue diese Variante etwas um.

Continue reading “Baum der Jahreszeiten ][“

Drostes Treppenhaus beim Barcamp [2017|18]

Am 6. und 7. Mai 2017 findet in Hannover das vierte Barcamp statt. Dank der Organisation durch Theresa Röhrle und Rene Glembotzky und engagierter Sponsoren flutscht das auch. Vielen Dank dafür!

Treppenhaus

Treppenhaus mit Droste-Effekt.

Locationsponsor ist wieder die Dr.-Buhmann-Schule, die an zwei Standorten in historischen Gebäuden untergebracht ist. Licht und Luft geben dem Treppenhaus des altehrwürdigen Gebäudes hat einen besonderen Charme. Viele Besucher lichten es dann auch mit einem Schnappschuß ab…

Continue reading “Drostes Treppenhaus beim Barcamp [2017|18]”

Baum der Jahreszeiten — oder: aus 700 mach’ 4.

Erst ist es einfach nur ein Baum, der frei auf einer Wiese steht und deshalb eine schöne organische Form herausbildet. Und dann komme ich nach dem sonntäglichen Besuch bei den Eltern bei einem Verdauungsspaziergang immer öfter daran vorbei.

Der Baum der Jahreszeiten.

Der Baum der Jahreszeiten.

Es entwickelt sich eine Idee…

Continue reading “Baum der Jahreszeiten — oder: aus 700 mach’ 4.”

Puppenhaus [2016]

Es kommt selten vor, daß man in der Stadt freie Parkplätze sieht und fast gar nicht, daß sogar mehrere hintereinander ungenutzt sind. Das eröffnet einen ganz neuen Blick auf den Straßenzug, wenn man ein Gebäude von Kopf bis Fuß zu sehen bekommt.

Puppenhaus

Puppenhaus

Die gegenüberliegende Seite ist zwar zugeparkt, aber über ein Autodach hinweg kann man sogar ohne Superweitwinkel ein paar Aufnahmen machen.

Continue reading “Puppenhaus [2016]”

Den Himmel mit Lightroom zerknittern. [2016|25]

Die Tage werden schon wieder kürzer — war denn schon Sommer? Ende Juni ist die Ernte auf den Getreidefeldern im Norden der Republik schon in vollem Gange. Zeit, bei einem Spaziergang mit Junior ein Sommerfoto zu machen: Blauer Himmel, starke Wolken und ein üppiges Feld. Zur Blickführung dienen die Schlepperspuren, die auch im Vordergrund einen Akzent setzen.

Den Himmel mit Mogrify zerknittert.

Den Himmel mit Mogrify zerknittert.

Continue reading “Den Himmel mit Lightroom zerknittern. [2016|25]”

Lieber den Reiher auf dem Dach… [2016|16]

Seit ein paar Jahren beobachte ich einen Reiher — kann es der selbe sein? — der morgens von Süden her über mein Haus fliegt und abends wieder zurück. Woher er kommt weiß ich nicht, Ziel sind vermutlich ehemalige Klärteiche einer vor Jahren geschlossenen Zuckerfabrik.

Reiher am Start

Reiher am Start

Seit ein paar Tagen landet er allerdings regelmäßig auf den Dächern der Nachbarhäuser. Es wirkt immer ein wenig skurril, wenn sich ein Schreitvogel mit sehr langen Beinen dort niederläßt, wo man sonst nur flinke Singvögel oder eine Taube erwartet. Tatsächlich setzt sich ein Graureiher aber auch auf Äste in großen Bäumen.

Continue reading “Lieber den Reiher auf dem Dach… [2016|16]”