Johannisbeere den Vögeln weggeschnappt [2017|26]

Es ist das zweite Mal, daß ich ein Schlüsselerlebnis mit einer 50 mm Festbrennweite habe: vor Jahren experimentiere ich mit einem manuellen Vollformatobjektiv aus meinem Fundus an meiner neuen Canon EOS 50d und fotografiere eine wild wachsende Brombeere.

Johannisbeere den Vögeln weggeschnappt.

Johannisbeere den Vögeln weggeschnappt.

Damals bin ich überrascht, welche Details man in einer Nahaufnahme entdecken kann, z. B. die kleinen Widerhaken. Das liegt nicht unbedingt an einer Megauflösung der Kamera (die hat “nur” ca. 15 Millionen Pixel), sondern nicht zuletzt am Objektiv.

Continue reading Johannisbeere den Vögeln weggeschnappt [2017|26]

Die Kapuzinerkresse hält durch. [2015|47]

Herbst? Winter? Nicht mit mir! Zwar gab es vor rund vier Wochen schonmal Bodenfrost, aber insgesamt ist der November 2015 eher mild, in windgeschützten Ecken auch mal 17 Grad — plus.

Kapuzinerkresse hält wacker durch.

Kapuzinerkresse hält wacker durch.

Es ist ungewohnt, Mitte November im Garten blühende Pflanzen zu fotografieren. Die Herbstaster ist inzwischen verblüht, aber neben der gelben Schönmalve (draußen im Kübel) hält auch die Kapuzinerkresse wacker durch (ausgepflanzt).

Continue reading Die Kapuzinerkresse hält durch. [2015|47]

Selbstgemachtes Fallobst [36/2012]

Sie lungern herum, sie pirschen sich an — die Amseln sind scharf auf meinen kleinen bescheidenen Weinanbau an der Terrasse. Die an der Hauswand nach oben wachsende Hauptranke stellt kein Problem dar, kann erklettert werden und ist schon seit einigen Tagen geplündert. Anders bei dem über die Terrasse gespannten Draht, an dem in diesem Jahr erstmals eine Ranke mit mehreren großen Fruchtständen wächst. Die ist nicht ganz so leicht zu knacken: Von oben kommt man schlecht ran, weil die meisten an dünnen Stengeln bis zu 30 cm tiefer hängen. So probiert man es von unten: Hochflattern, kräftig reinpicken und dann das Fallobst aufsammeln.

Die Amsel hat es auf meine Weintrauben abgesehen.

Die Amsel hat es auf meine Weintrauben abgesehen.

Continue reading Selbstgemachtes Fallobst [36/2012]