Panorama vom grünen Waldhochhaus [2020|11]

Immer wenn mein Sohn und ich Ausgang haben, wollen wir etwas Neues entdecken. Diesmal ist es auf Empfehlung von Fotofreund Hassan Mahramzadeh die innenstadtnahe Waldstation. Das ist einerseits ein Lehrpfad für naturferne Stadtkinder. Das Highlight ist allerdings der 32 m (Plattform, insg. 36 m) hohe Aussichtsturm.

Die Skyline von Hannovers Innenstadt.

Die Skyline von Hannovers Innenstadt.

Der Turm ist wg. Sturmböen heute zwar geschlossen, aber Vater und Sohn haben Glück und bekommen eine Sonderführung. Klar, daß dies eine Vorlage für ein Panorama wird: Die erste Kuppel (v. l. n. r.) gehört zur Stadthalle aka Hannover Congreß Centrum, nach viel Luft siehst du den Rand des Niedersachsenstadions (Irgendwas-Arena), gefolgt von der Nord LB. Die nächste Kuppel ist das Neue Rathaus, daneben das Türmchen der Aegidienkirche-Ruine, dann Marktkirche, neben der Sparkasse lugt die Kuppel der Basilika St. Clemens hervor, gefolgt vom Ihme-Zentrum, dem Kraftwerk der “warmen Brüder“, Tele-Moritz und am äußeren Rand die Universität.

Panorama

Wieso überhaupt ein Panorama? Ich hätte ja auch das 7,5-mm-Objektiv (15 mm KB) nehmen können. Da ein Weitwinkel in alle Richtungen “weit” ist, bekommt man damit allerdings übermäßig viel Vordergrund. Davon wird bei der Bearbeitung von den 16 Megabyte des Gesamtbildes buchstäblich eine Menge abgeschnitten — in der Praxis nicht wirklich ein Beinbruch. Aber wenn man Zeit und Muße hat, ist der Panorama-Ausschnitt — ist das nicht eigentlich ein Oxymoron — zielgenauer und liefert darüber hinaus eine deutlich höhere Auflösung. Aus den 4.592 x 3.448 Pixel MFT werden je nach Anzahl der Bilder und des Zuschnitts beispielsweise 7.177 x 3.039 (aus ursprünglich 14.1010 x 4.881 Pixel) bei der Innenstadt-Skyline bzw. 8.422 x 4.344 Pixel des zweiten Panoramas.

Bearbeitung

Das Panorama wird in Lightroom 9 zusammengesetzt aus sieben Einzelbildern. Wie gehabt, verwende ich die zylindrische Projektion, weil dies den bauchigen Fischaugeneffekt vermeidet. Beim ersten Panorama komme ich ganz ohne “Mogelei” aus, beim zweiten setze ich auf 30 “%” Randverkrümmung und sogar Kanten auffüllen. Das arbeitet bekanntermaßen nicht perfekt, vermeidet aber weiße Blitzer.

Blick in Richtung Hannover/Misburg.

Blick in Richtung Hannover/Misburg.

Telemax mit KKH, Medical Park mit dem charakteristischen Bau des INI (International Neuroscience Institute) und zwischen den Bäumen etwas versteckt die Medizinische Hochschule Hannover (MHH).

Sensordreck

Der strahlend blaue Himmel hat auch so seine Schattenseiten: Man sieht Sensordreck. Das ist mir zugegebenermaßen auch schon vor ein paar Monaten aufgefallen, aber eben nur, Sensorschmutz sichtbar machen und entfernen.wenn an genau dieser Stelle eine homogene, helle Fläche ist. In Lightroom kannst du dies in der Bereichsreparatur schnell beheben, es gibt über Bereiche anzeigen sogar eine kleine Hilfe dazu.

Sensorschmutz sichtbar machen und entfernen.

Auf der anderen Seite besteht durch übermäßiges Reinigen des Sensors immer die Gefahr, auch Schaden anzurichten. Während einige Leute eine halbjährliche Reinigung empfehlen, habe ich es bei mancher Kamera noch nie gemacht… Dabei muß man unterscheiden: Bei Spiegelreflexkameras ist der Sensor sowieso nie so exponiert wie bei einer Spiegellosen. Bei letzterer kann der geschlossene mechanische Verschluß eben auch ein Schutz sein.

Related Posts :

  • Auf dem Nachhauseweg noch schnell ein Schnappschuß vom Neubau des Ärztehauses der Ärztekammer Niedersachsens. Vor ein paar Jahren hatte man festgestellt, daß es nach 50 Jahren erheb ...
  • Es macht immer wieder Spaß die Welt von oben zu sehen. Das ist inzwischen mit Google Maps Alltag und gratis. Trotzdem ist es etwas anderes, wenn man von einem hohen Gebäude aus eine ...
  • Der Schwarze Bär ist ein Platz in Hannover, den ich schon öfter abgelichtet habe. Diesmal habe ich die Gelegenheit, einen anderen Standort und Perspektive nutzen zu können. Um die W ...

Leave a Reply