Regentour [2019|29]

Es gilt mal wieder, die beste Kamera ist die, die man dabei hat. Nachdem mein Junior am Wochenende den überraschenden Wunsch hat, eine Regen(!)-Tour zu machen, ist leichtes Gepäck gefragt, denn ein Regenschirm schränkt schon stark ein. Nachdem Im Juni über Trockenheit gejammert wurde, ist der Juli an einigen Tagen überraschend frisch (nachts/morgens auch Mal 14 °C) und regnerisch — die lang ersehnte Abkühlung.

Regentour mit Ivo

Regentour.

Trotz nicht so toller Lichtverhältnisse entsteht dieser Schnappschuß wieder per Smartfon, mit ISO 64, Blende 2,2 und 1/35 s (3,8 mm, etwa 27 mm KB). Die Bildqualität ist i. O., schade, daß auch gute Smartfons keinen RAW-Modus anbieten und zusätzliche Apps oft eine freigeschaltete Spezialschnittstelle/API benötigen, sonst käme es wohl noch öfter zum Einsatz.

Allerdings bin ich mit den Fotos der “Rückkamera” (wie hier) deutlich zufriedener als mit denen der Frontkamera für Selfies: Da scheint Huawei nicht nur mit “Optimierung” reinzupfuschen. Wahrscheinlich leidet die Aufnahme zusätzlich darunter, daß sich durch ein Cover dort “Schmutz” absetzt. Ich bin trotz einer grundsätzlichen Abneigung gegenüber Schutzfolien und Hüllen wieder auf eine Schutzhülle gekommen, weil die “edle” Glasrückseite des Smartfons so glatt ist, daß es beim Ablegen leicht wegrutscht — erhebliche Absturzgefahr schon beim Auspacken!

Related Posts :

  • Wenn Uli und ich am Vatertag losziehen, haben wir keinen Bollerwagen dabei, der würde auf unserer Tour ganz schön rumpeln. Wir schleppen stattdessen sc ...
  • Die beste Kamera ist die, die man dabei hat. Das gilt heutzutage besonders für die unentbehrliche "Zugabe" eines Mobiltelefons: Die Bildqualität ist be ...
  • Es ist wieder einmal Donnerstag und Zeit, sich in illustrer Runde zu treffen. Meist geht es dabei um Fotografie. Und während andere viel darüber reden, ...

Leave a Reply