Schwarzweißfoto-Challenge [2018] #Finale

Normalerweise beteilige ich mich nicht an Kettenbriefen auf Facebook , aber bei der Schwarzweißfoto-Challenge mache ich eine Ausnahme, weil mir das Thema gefällt und ich gleichzeitig ein paar Leute motivieren möchte, die Kamera hervorzuholen. Das Thema:

Sieben Tage, sieben Schwarz-Weiß-Fotos aus meinem Alltag. Keine Leute, keine Erklärungen. Und jeden Tag einen Freund herausfordern.

Gleichzeitig erweitere ich für mich die Kriterien um quadratisch im Mittelformatlook, um am Ende einen gewissen Serienzusammenhalt zu haben.

#1 Holz vor der Hütte

Holz vor der Hütte

Holz vor der Hütte.

Beim Bau meines Gartenschuppens leistet die Handkreissäge gute Dienste (als Ergänzung zur Säbelsäge und natürlich dem Akkuschrauber).

#2 Analoge Spiegelreflexkamera

Analoge Spiegelreflexkamera & Filmmaterial

Analoge Spiegelreflexkamera & Filmmaterial.

So fängt es vor vielen Jahren an: Eine analoge Spiegelreflexkamera mit M42-Anschluß und Arbeitsblendenmessung, immerhin schon durchs Objektiv. — Das Motiv gefällt mir auch in Farbe.

#3 Erfolgreicher Innenausbau

Abriß Ärztehaus der Ärztekammer Niedersachsen.

Abriß Ärztehaus der Ärztekammer Niedersachsen.

Kaum biste mal drei Tage nicht in der Stadt, sind schon wieder ein paar Häuser abgerissen. Das Ärztehaus der Ärztekammer Niedersachsen muß nach 50 Jahren dran glauben.

#4 Windkraft zum Herbstanfang

Windkraft

Windkraftspargel.

Gestern war kalendarischer Herbstanfang, d. h. Tag und Nacht waren gleich lang. Das Wetter war eher durchwachsen von bedeckt bis stürmisch. Bei uns im Norden schießen die Windkrafträder wie Spargel aus dem Boden.

#5 Auf der Autobahn

Auf der Autobahn

Auf der Autobahn.

Der Herbst möchte seine Anwesenheit mit Dauerregen belegen. Auf der A2 regiert außerdem der Stau, besonders zwischen Hannover-Ost und Lehrte/Hämelerwald.

#6 Träume von Capri…

Ford Capri II

Ford Capri II

Der Sportwagentraum der Halbstarken der 70er und 80er, ein Ford Capri, zu erkennen an den roten Würfeln am Rückspiegel. So weit ich das überblicke ein Modell II 1978-1986.

#7 Auf der Mauer, auf der Lauer …

Gartenwanze

Gartenwanze

Das letzte Bild der Fotochallenge zeigt einen der zahlreichen Besucher in meinem Garten (wo ist das sechste Bein?). Wie “immer” ein improvisiertes Makro mit 30-mm-Zwischenring bei 85 mm (APS C), frei Hand.

Fazit

Ich habe diese Challenge angenommen, weil ich das Thema gut finde und mir die Fotografie in stressigen Zeiten zum Ausgleich hilft. Dabei war es ganz schön schwierig auf Personen zu verzichten, da ich gern auf Streetfotografie setze. Selbstverständlich sind die Aufnahmen auch im Alltag entstanden und nicht aus dem Archiv gefischt. Mit der “Ausbeute” bin ich ganz zufrieden, länger als eine Woche dürfte es aber nicht sein. Schade, daß von den nominierten Personen nur eine das überschaubare Projekt angenommen hat. Immerhin habe ich nicht völlig unbekannte Personen belästigt und nur Leute mit dicken Kameras… Gerade wer sich Fotografie als Hobby aussucht, sollte sich m. E. von Zeit zu Zeit selbst so eine Aufgabe stellen, damit es nicht zum “Knipsen” und zur Beliebigkeit abdriftet. Seit mehreren Jahren läuft deshalb mein eigenes Projekt “1 Bild pro Woche” — 52pic[k]s.net — und es hat zu einem spannenden Tagebuch entwickelt, das ich nicht mehr missen möchte.

Related Posts :

  • Runter vom Sofa, rauf aufs Fahrrad und eine Runde durchs (Foto-) Revier drehen. Diese Taktik verhilft mir wieder einmal zum einem netten Gespräch und m ...
  • Im Rahmen der "FB SW-Challenge 2018 " soll ich mir zu Fotos aus meinem Alltag Gedanken machen: schwarzweiß, ohne Personen, ohne Erklärungen. Dazu gehör ...
  • Ein Fotowalk ist ein Spaziergang, bei dem die Begleitung(en) Verständnis dafür hat, daß man sehr oft stehen bleibt um zu fotografieren und auch selbst ...

Leave a Reply