Der Letzte schraubt… [2018|20]**

Der Letzte schraubt das Schild ab. Nachdem in diesem Gebäude die Supermärkte zur Grundversorgung verschwunden sind, versuchen Schnäppchenmärkte ihr Glück. Doch auch nach einem kurzfristigen Wechsel (von Jawoll zu Zimmermann) scheint die Rechnung nicht aufzugehen.

Der Letzte schraubt das Schild ab.

Der Letzte schraubt das Schild ab.

Der Letzte schraubt das Schild ab. Ich bin schon überrascht, wie sorgfältig der Arbeiter nach dem Abschrauben mit einem kleinen Besen den Staub abfegt, der sich im Laufe der Zeit hinter dem Schild angesammelt hat. Soweit ich weiß, soll dort zwar wieder ein Supermarkt hinkommen, allerdings wird erstmal abgerissen…

 

Schnappschuß mit der Handykamera (ISO 100/21 DIN, 3,8 mm/? KB, 1/100 s, Blende 2).

Heutzutage geht so ein Abriß nicht mehr ruckzuck per Abrißbirne und dann wird alles irgendwo hingekippt. Das Abrißunternehmen zerbröselt Wand für Wand und sortiert nach Baustoffen, da ist die alte Blechverkleidung noch die leichteste Übung: Auf dem alten Parkplatz wird sogar die Stahlarmierung rausgefummelt und getrennt entsorgt (Restpostenmarkt im Alten Dorf verschwindet, HAZ 13.8.2018).

Es war einmal der V-Markt.

Es war einmal der V-Markt.

Als Foto eher langweilig, hier als “Dokument” gedacht. Bestimmt gibt’s noch einen Beitrag zum Neubau oder so…

 

V-Markt adé

V-Markt adé

Related Posts :

  • Ein Osterfeuer, das seinen Namen verdient, kein Haufen Grünschnitt, sondern jede Menge trockenes Holz. Und wenn es nicht richtig brennt, dann holt der ...
  • Der Frühling hat diesmal schon im April den Schalter umgelegt, alles blüht aus Leibeskräften. Jetzt schnell runter vom Sofa und die "Blühkirsche" (da ...
  • Sowohl kalendarisch als auch meteorologisch soll ja Frühling sein. Nach der "russischen Keule/Peitsche" mit Temperaturen bis -12 Grad ist es ja schon e ...